St. Hubertus Schützenbruderschaft Kenten 1450/1924e.V.

Mitglied im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.V.

im Diözesanverband Köln e.V. und im Bezirksverband Bergheim Nord e.V.

Corona-Krise und die Auswirkungen auf unser Vereinsleben

Das Coronavirus beschäftigt mittlerweile alle Teile der Gesellschaft und macht auch vor den Vereinen nicht halt.

Die Bundesregierung spricht angesichts des drastischen Anstiegs der Fallzahlen von einer „ernsten Situation“. Es ist noch nicht absehbar, wie sich das in den nächsten Wochen und Monaten weiterentwickelt und welche Auswirkungen es auf uns haben wird. Mit der Situation und den Entwicklungen bewusst und verantwortlich umzugehen, ist ein Gebot für uns alle.

Für uns ist es Unding, wenn Menschen sagen: „Es ist mir völlig egal ob andere sich anstecken, Hauptsache, ich lebe meine Freiheit“. Freiheit endet da, wo ich andere gefährde. Denn eine der wesentlichen Voraussetzungen für das Funktionieren der Gemeinschaft ist die praktizierte Solidarität aller.

Die Gesundheit unserer Mitglieder, der Teilnehmer an Veranstaltungen sowie der vielen ehrenamtlichen Helferinnen/Helfern in unserer Schützenbruderschaft ist uns wichtig. Der Vorstand hat daher entschieden, die restlichen geplanten Veranstaltungen im Jahr 2020 abzusagen. Auf diese Weise möchten wir dazu beitragen, die rasche Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen.

Gleichwohl soll durch die aktuellen Geschehnisse unser Vereinsleben nicht zum Erliegen kommen. Wir sind stolz auf unsere Schützenbruderschaft, die weiter funktionieren muss, nein funktionieren wird.

Die Arbeit des Vorstandes, der Arbeitskreise wird verstärkt auf über Telefon/Videokonferenzen stattfinden.

Wir als Vorstand sind in dieser Krise trotz fehlender Veranstaltungen nicht untätig:

Bereits im Juni haben sich einige fleißige Helfer gefunden, um das Schützenheim zu renovieren. Dabei wurde nicht nur das Schützenheim grundgereinigt und gestrichen, sondern auch die komplette Beleuchtungsanlage (sowohl im Schieß- als auch im Aufenthaltsraum) gegen moderne und kostensparende LED-Leuchtmittel ausgetauscht. Alles unter Einhaltung der allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln!

Des Weiteren wurde für die Jungendabteilung eine moderne Lasergewehranlage angeschafft, um den Kindern und Jugendlichen bereits ein Schießen im jungen Alter zu ermöglichen. Dies wird von unserer Jugendabteilung sehr gut angenommen und bildet ein weiteres Fundament, um unsere Jungendarbeit erfolgreich fortzuführen und einen weiteren Zulauf an Kinder und Jugendliche zu sichern.

Leider mussten wir auf Grund der aktuellen Lage den Schießbetrieb wiedereinstellen.

Ebenfalls wurden diverse Arbeitskreise gebildet, um unter anderem die Internetpräsens des Vereines komplett zu überarbeiten, aber auch um eine bedarfsgerechte und zukunftssichere Satzung zu erarbeiten.  

Auf Grund der zunehmenden Einschränkungen haben wir uns dazu entschlossen nun monatlich einen „Newsletter“ zu veröffentlichen, um unsere Mitglieder über das aktuelle Vereinsgeschehen zu informieren.

Zurück zur jetzigen Situation.

Weihnachten, das Fest der Familie, der Geselligkeit, der Liebe, wird mit Corona anders ablaufen. Denn viele Einschränkungen sind auf Grund der sprunghaft steigenden Infektionszahlen zu erwarten.

Nichtsdestotrotz wünschen wir Ihnen und ihren Familien ein frohes, gesegnetes Weihnachtsfest und einen gesunden Rutsch ins neue Jahr.

Bleiben Sie gesund!

Ihre St. Hubertus Schützenbruderschaft Kenten