St. Hubertus Schützenbruderschaft

Aus alter Wurzel neue Kraft.



Schützenheim

Unser Schützenheim wurde am 15. Mai 1980 eingeweiht. Bereits am 1. Juni 1979 gab es nach langen Jahren der Planung und des Sparens den ersten Spatenstich. In zahllosen Stunden verbrachten freiwillige Helfer das Kunstwerk, neben einem Schießstand mit fünf Luftgewehrbahnen einen Aufenthaltsraum mit einer gemütlichen Theke zu bauen.

Der Anbau direkt an das Kentener Pfarrheim ließ auch die Option auf größere Veranstaltungen, die die Bruderschaft jetzt ausrichten konnte. So kamen im Laufe der Jahre zahlreiche Pokal- und Wettschießen, sowie mehrfach die Ausrichtung von Bezirksmeisterschaften, Bezirks- und Diözesanversammlungen zusammen, die in Kenten stattfinden konnten.

Immer wieder haben fleissige Schützenbrüder an „ihrem“ Schützenheim gebaut, und es instand gehalten. So konnte im Jahr 1994 der Thekenbereich durch eine Profitheke mit Ausschankmöglichkeiten installiert werden. Auch die Decke wurde zu dieser Zeit modernisiert. In all den Jahren war es für unsere Damenabteilung ein Anliegen, das Schützenheim sauber zu halten.

Aber auch die Schießanlagen konnten moderneren Anforderungen angepasst werden, und es wurden elektrische Scheibenzuganlagen angeschafft.

Dem wachsenden Jugendbereich konnten wir somit bessere Trainingsmöglichkeiten bieten, dazu musste aber auch immer wieder in neue Luftgewehre investiert werden.

Zuletzt wurde unser Schießstand im Jahr 2010 renoviert und den Anforderungen der Gesetzeslage angepasst.

Besuchen Sie uns während unserer Trainungszeiten freitags ab 20.00 Uhr, oder bei einer Veranstaltung im Schützenheim – unserem Vereinsheim seit über 30 Jahren.

Auf Grund zahlreicher Nachfragen teilen wir mit, dass unser Schützenheim nicht vermietet wird. In diesem Zusammenhang verweisen wir auf das nebenstehene Pfarrheim hin, dort können verschiedene Räumlichkeiten angemietet werden. Wenden Sie sich bitte an das örtliche Pfarrbüro (Telefon 02271-61321).